BundeswehrangeboteSeminare & Bildungsurlaub

Umgang mit Rassismus und Diskriminierung

Beginn
13. Dezember 2021
Ende
17. Dezember 2021
Seminar-Nummer
50-2-2021

Umgang mit Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Diskriminierung in Gesellschaft und Bundeswehr

Die Anschläge in Hanau und Halle haben in Deutschland eine Diskussion über Rassismus und Antisemitismus in der Gesellschaft entfacht und gezeigt das gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Gewalt ausarten können. Neben Gewalt spielt bei Rassismus und Antisemitismus auch strukturelle Diskriminierung eine Rolle. Zum Thema Diskriminierung zählt ebenso der Sexismus, der sich zum Beispiel in ungleichen Löhnen zwischen Männern und Frauen manifestiert. Dies bietet Anlass sich mit dem Thema genauer auseinanderzusetzen. Daher wird in dem Seminar zunächst Vielfalt in Deutschland als Ganzes betrachtet. Darauf aufbauend werden Antisemitismus, Rassismus und Sexismus im Zusammenhang von Bundeswehr und Gesellschaft einzeln durchleuchtet.

In dem Seminar sollen folgende Fragen beantwortet werden: Wie geht die Bundeswehr als gesellschaftlicher Akteur mit Diversität um? Hat die Bundeswehr ein Problem mit Diskriminierung? Wie wird in der Gesellschaft und in der Bundeswehr mit Rassismus umgegangen? Welche Rolle spielen Frauen in der Bundeswehr? Wie hat sich Antisemitismus im Laufe der Zeit in Deutschland entwickelt? Inwieweit kann die Bundeswehr als „Spiegel der Gesellschaft“ gesehen werden?

Ich bin dabei!

Storniert
Leitung
Jan Kirchhoff
Kosten
Auf Anfrage
Bildungsurlaub
Nein

Entdecken Sie noch mehr Bildungsangebote aus dieser Kategorie!

Menü