Seminare & Bildungsurlaub

Konflikte im Nahen Osten – Auswirkungen auf die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik

Beginn
21. Februar 2022
Ende
25. Februar 2022
Seminar-Nummer
8-1-2022

Konflikte im Nahen Osten – Auswirkungen auf die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik.

Der Zerfall staatlicher Ordnungen und die Zunahme von Krisen und Konflikten haben den Nahen Osten in jüngerer Vergangenheit entscheidend geprägt. Gewaltsame Auseinandersetzungen sind dabei in nahezu allen Teilen der Region zu beobachten: in der Levante (Irak/Syrien) und auf der Arabischen Halbinsel (Jemen). Der „klassische“ Nahostkonflikt zwischen Israel und Palästina bleibt nach wie vor ungelöst. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Konflikten, die sich innerhalb von Landesgrenzen abspielen. Versuche, einen Beitrag zur Verständigung zwischen den verschiedenen Akteuren zu leisten und hierdurch eine friedliche Beilegung der Auseinandersetzungen herbeizuführen, sind bislang gescheitert. Die regionale Sicherheitsarchitektur soll in diesem Seminar beleuchtet werden. Auf regionaler Ebene zeichnet sich unter den diversen Konfliktparteien ein Konsens ab, dass der Region eine inklusive Sicherheitsarchitektur fehlt. Ebenso herrscht weitestgehend Einigkeit darüber, dass die Konflikte der Region auf friedvolle Weise beigelegt und Lösungen für ein konstruktives Miteinander gefunden werden sollen. Der Weg dahin ist jedoch höchst umstritten und die Realität ist stark geprägt von Rivalitäten und Misstrauen. Die Konflikte der Region beruhen auf ethnischen, religiösen und weltanschaulichen Unterschieden.

Kooperationspartner: VdRBw. Landesgruppe Niedersachsen

Mitglieder des VdRBw. Landesgruppe Niedersachsen bitten wir, sich direkt beim Verband anzumelden.

Alle anderen Interessierten bitten wir, wie gewohnt unseren Anmeldebogen zu verwenden.

Ich bin dabei!

Leitung
Laura-Marie Lauenroth
Kosten
Auf Anfrage
Bildungsurlaub

Entdecken Sie noch mehr Bildungsangebote aus dieser Kategorie!

Menü