Seminare & Bildungsurlaub

Droht ein neuer Kalter Krieg?

Beginn
5. August 2022
Ende
7. August 2022
Seminar-Nummer
31-2-2022

Droht ein neuer Kalter Krieg?
Herausforderung der europäischen Sicherheit in Vergangenheit und Zukunft

Die europäische Friedensordnung seit dem Ende des Kalten Krieges und dem Mauerfall ist mit dem Angriffskrieg der Russischen Republik auf die Ukraine obsolet geworden.
In Deutschland wird intensiv über den Zustand, Ausrüstung und Finanzierung der Streitkräfte diskutiert und als dauerhaft geglaubte Gewissheiten wurden neu bewertet und mussten vielerorts aufgegeben werden.

Auf europäischer Ebene wird nach einem geschlossenen Umgang mit der Bedrohung an der EU-Außengrenze z.B. im Baltikum gesucht, während bei der Umsetzung von Sanktionen innereuropäische Gegensätze weiter aufbrechen.

Im internationalen Kontext formen sich entlang der Frage, ob die Russische Republik oder die NATO als Aggressor angesehen werden kann und wie man sich in diesem Spannungsfeld positioniert, neue Allianzen und Abhängigkeiten, deren Konsequenzen heute bei weitem noch nicht absehbar sind.

In diesem Seminar werfen wir einen Blick auf die europäische Sicherheitsarchitektur im Umgang mit Russland und untersuchen, welche Traditionslinien aus dem 19. Jahrhundert ins heute gezogen werden können. Lassen sich aus dieser Rückschau Erkenntnisse gewinnen, die bei dem Entwurf eines Modells für die Zukunft hilfreich sein können?
Des Weiteren befassen wir uns mit der Lebensrealität im Kalten Krieg und wie sich das komplizierte Gleichgewicht der Kräfte konkret in der Mitte Europas, entlang dem Eisernen Vorhang ausgewirkt hat. Bietet die Logik der Abschreckung aus der Zeit des Kalten Krieges eventuell Handlungsanregungen für die notwendige Neuausrichtung einer europäischen Sicherheitspolitik?

Ich bin dabei!

Leitung
Laura-Marie Lauenroth
Kosten
Auf Anfrage
Bildungsurlaub
Nein

Entdecken Sie noch mehr Bildungsangebote aus dieser Kategorie!

Menü