Seminare & Bildungsurlaub

Droht der Dritte Weltkrieg im Pazifik?

Beginn
20. Februar 2023
Ende
24. Februar 2023
Seminar-Nummer
8-1-2023

Droht der Dritte Weltkrieg im Pazifik? Konflikte im Indo-Pazifik und Spannungen zwischen China und Taiwan – Auswirkungen auf die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik

Der Indo-Pazifik ist eine strategisch wichtige Region, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Mit der Veröffentlichung der Leitlinien zum Indo-Pazifik der Bundesregierung im September 2020 ist die Region auch für Deutschland zunehmend in den Fokus der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik gerückt. Seitdem zeigt auch die Bundesrepublik zusammen mit seinen Verbündeten mehr Präsenz im Indo-Pazifik.
Diese Region bietet Chancen ebenso wie Herausforderungen: Asien ist weltweit die dynamischste Wachstumsregion. Gleichzeitig sieht sich der Indo-Pazifik-Raum mit Konfliktlinien konfrontiert, die von globaler Bedeutung sind und nicht zuletzt Deutschland, sowie Europa direkt betreffen können. Denn wichtige Handelsrouten verlaufen durch den Indo-Pazifik.
90 Prozent des weltweiten Handels findet auf dem Seeweg statt, ein Großteil davon wird über den Indo-Pazifik verschifft. Eine Beeinträchtigung der Transportrouten in dieser Region und damit der Lieferketten von und nach Europa, hätte gravierende Folgen für den Wohlstand und die Versorgung der Bundesrepublik Deutschland.
Neun der zehn nach Umschlag größten Containerhäfen der Welt liegen am Indo-Pazifik. Häfen in China sind darunter mit Abstand am häufigsten vertreten.
Sicherheitsrisiken im Indo-Pazifik begründen sich aus mehreren Tatsachen: In dieser Region liegen die Nuklearmächte Indien, Pakistan, China und Russland sowie Nordkorea mit seinem Atomprogramm. Länder und deren Interessen in der Region, wie die USA, Taiwan, Japan und China, rüsten stark auf. Von 2010 bis 2019 sind die regionalen Rüstungsausgaben um 50 Prozent gestiegen, im Falle Chinas sogar um 80 Prozent. Die Volksrepublik China schüttet unbewohnte Inseln im umstrittenen Südchinesischen Meer auf, baut auf ihnen Stützpunkte und verstärkt so seine militärische Präsenz. Überdies droht es, Taiwan mit Waffengewalt zu erobern. Ein weiteres Sicherheitsrisiko ist die Straße von Malakka, welche eine der am meisten befahrenen Wasserstraßen der Welt ist und immer wieder durch Piraterie bedroht wird.

Kooperationspartner: VdRBw. Landesgruppe Niedersachsen

Mitglieder des VdRBw. Landesgruppe Niedersachsen bitten wir, sich direkt beim Verband anzumelden.

Alle anderen Interessierten bitten wir, wie gewohnt unseren Anmeldebogen zu verwenden.

Ich bin dabei!

Leitung
Laura-Marie Lauenroth
Kosten
195,00 EUR im Doppelzimmer
Bildungsurlaub
Sonderurlaub (Niedersachsen)

Entdecken Sie noch mehr Bildungsangebote aus dieser Kategorie!

Menü