Startseite
Wir über uns
Service
Eindrücke
Bildungsangebot
Jahr 2018
Januar 2018
3-1-2018
4-2-2018
5-1-2018
März 2018
9-1-2018
10-1-2018
12-2-2018
April 2018
14-1-2018
15-1-2018
15-2-2018
16-2-2018
17-1-2018
17-3-2018
Mai 2018
18-1-2018
19-1-2018
19-2-2018
20-1-2018
20-2-2018
21-1-2018
21-2-2018
22-1-2018
22-2-2018
Juni 2018
26-1-2018
26-2-2018
Juli 2018
27-1-2018
27-2-2018
28-1-2018
30-1-2018
31-1-2018
31-2-2018
August 2018
32-1-2018
32-3-2018
33-1-2018
35-2-2018
35-3-2018
September 2018
36-1-2018
37-1-2018
39-1-2018
39-2-2018
Oktober 2018
40-1-2018
41-1-2018
43-1-2018
November 2018
45-1-2018
45-2-2018
48-1-2018
Dezember 2018
49-1-2018
49-2-2018
50-1-2018
Bundeswehrangebote
Aktuelles
Praktikum bei uns
Kontakt
Links
Impressum
Datenschutzerklärung

 40-1-2018

05.10.-07.10.2018

 

Traditionen und Traumata der Bundeswehr? Zum Umgang mit der Geschichte der Wehrmacht 

 

 

Leitung:  André Lindner               Kosten:  105,00€

 

 

Die deutsche Wehrmacht und ihre Verstrickung in Verbrechen und Angriffskriege des NS-Regimes stehen bis heute im Blickpunkt der bundesrepublikanischen Betrachtung. Vor allem für die Bundeswehr, die ihrerseits von ehemaligen Wehrmachtsangehörigen aufgebaut wurde, gehört dieses Thema zur kontroversen Frage. Denn die Frage lautet: Wie sollen wir innerhalb unserer Gesellschaft und innerhalb der Bundeswehr damit umgehen? Daher kommen in diesem Seminar gefilmte Zeitzeugeninterviews zum Einsatz, mit deren Hilfe Einzelaspekte des Themas veranschaulicht und vertieft werden sollen. Im Mittelpunkt stehen dabei das „individuelle Erleben“ von Tod und Sterben im Krieg sowie deren traumatische Nachwirkungen und die Frage: Wie gehen Soldaten damals und heute mit ihren Traumata um? Auch die weiteren sich daraus ergebenden Fragen sollen insbesondere mit Blick auf die fragliche Traditionswürdigkeit der Wehrmacht innerhalb der Bundeswehr diskutiert werden.

 

Politische Bildungsstätte Helmstedt | info@pbh-hvhs.de